Matthias Singer

Matthias Singer

erschafft Lichtinstallationen an der Schnittstelle von Kunst, Design und Architektur.

Während seines Studiums begann er für Diskotheken die Effektbeleuchtung zu konzipieren, umzusetzen und zu programmieren. Über die folgenden Jahre weitete sich seine Tätigkeit aus und er entwickelte für unterschiedlichste Bereiche Beleuchtungskonzepte, Lichträume sowie Sonderleuchten. Er konzipierte  das Licht- und Videodesign für Theater- und Ballettaufführungen sowie Lichtshows für Bands und Festivals, u.a. auch für das Bauhaus-festival 2019 in der Akademie der Künste Berlin. Seine Arbeiten waren auf der Ruhrtriennale, an den Münchner Kammerspielen, der Staatsoper Berlin und in der Elbphilharmonie zu sehen.

Für das Vitra Design Museum entwickelte er einen immersiven Raum, der unter anderem im V&A Dundee, im Design Museum Brüssel und im Design Museum Denmark gezeigt wurde. Oft führen die Projekte zu interdisziplinären Kollaborationen wie mit den Designern Stefan Diez und Konstantin Grcic oder dem Choreographen Richard Siegal. Matthias Singer lebt und arbeitet in München.