Malou Airaudo

Malou Airaudo

Im Alter von 8 Jahren begann Malou Airaudo ihre Tanzausbildung an der Opéra de Marseille. Bald folgten Engagements bei den Balletts Russes de Monte Carlo sowie beim Ballett Théâtre Contemporain in Amiens. In den 70er Jahren traf sie das erste Mal auf Pina Bausch, die sie daraufhin im Jahr 1973 für das neugegründete Tanztheater Wuppertal engagierte. Airaudo wurde eine der Schlüsselfiguren des Ensembles und gestaltete große Rollen in verschiedenen Produktionen wie Iphigenie auf Tauris, Orpheus und Eurydike und Café Müller. Seit den 1980ern ist Malou Airaudo auch als Choreografin tätig, u.a. für die Student:innen der Folkwang Universität der Künste, das Folkwang Tanzstudio – dessen Leitung sie jahrelang innehatte, das Ballet de Lorraine und das Ballet du Grand Théâtre de Genève.