Café Müller | common ground[s] | Das Frühlingsopfer

Triple Bill | VVK Wuppertal 25.11.2022

Café Müller - Ein Stück von Pina Bausch

Neueinstudierung mit dem Ensemble des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Patrick Hahn

 

common ground(s)

Germaine Acogny & Malou Airaudo

 

Das Frühlingsopfer

Mit einem Ensemble mit TänzerInnen aus 13 afrikanischen Ländern

Eine Gemeinschaftsproduktion von Pina Bausch Foundation, École des Sables (Toubab Dialaw, Senegal) und Sadler‘s Wells (London) koproduziert durch das Théâtre de la Ville (Paris), Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Holland Festival (Amsterdam), Festspielhaus St. Pölten, Ludwigsburg Festival, Teatros del Canal de la Comunidad de Madrid und Spoleto Festical dei 2Mondi.

Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und den Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe Instituts und unterstützt durch das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch.

 

Termine
Opernhaus
Wuppertal

Dauer

2h 45min inkl. zwei Pausen

Teilen