Konzeption: Boris Charmatz

und Emmanuelle Huynh

étrangler le temps

Frei inspiriert von boléro 2 (Auszug aus trois boléros von Odile Duboc und Françoise Michel, 1996)

„Ich wollte die Zeit erwürgen.“ Tatsumi Hijikata, La Danseuse malade Als Hommage an Odile Duboc präsentieren Boris Charmatz und Emmanuelle Huynh einen Abend, der aus zwei Teilen besteht. Im ersten Teil lassen sich die beiden Interpreten frei von der Choreografie des Duos boléro 2 inspirieren und schaffen eine neue Partitur, die von ihren Erinnerungen und der gedehnten Musik Maurice Ravels getragen wird. Im zweiten Teil interpretieren sie die Originalversion der Choreografie.

étrangler le temps étrangler le temps étrangler le

Konzeption

Boris Charmatz

Emmanuelle Huynh

Bühnengestaltung / Licht

Yves Godin

Ton

Olivier Renouf

Leitung der Produktion

Sandra Neuveut

Martina Hochmuth

Amélie-Anne Chapelain

Produktion

Musée de la danse / Centre Chorégraphique National de Rennes et de Bretagne – Leitung: Boris Charmatz. Gefördert durch das Ministère de la Culture et de la Communication (Direction Régionale des Affaires Culturelles / Bretagne), die Stadt Rennes, den Regionalrat der Bretagne und den Generalrat von Ille-et-Vilaine. 
Das Institut français unterstützt regelmäßig die internationalen Tourneen des Musée de la danse.

Musik

Boléro von Maurice Ravel, gedehnte Version

Uraufführung

27. Apr 2009, Musée de la danse, Rennes

Dauer

50min

Besetzung

Interpretation
Boris Charmatz
Emmanuelle Huynh