Rainer Behr

Rainer Behr

1964 geboren in Neustadt an der Waldnaab, studierte nach einer Ausbildung als Gymnastiklehrer Tanz an der Folkwang Universität der Künste. Von 1990 bis 1995 tanzte Rainer Behr beim Folkwang Tanzstudio in Essen und arbeitete mit Susanne Linke, Raffaella Giordano, Urs Dietrich und Mark Sieczkarek sowie als Gasttänzer beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, bevor Pina Bausch ihn 1995 als festes Ensemblemitglied engagierte.
1989 kreierte er seine ersten Choreographien. Für Die Wendung der Dinge wurde er mit dem 1. Preis in Cagliari/Italien ausgezeichnet. 1990 erhielt er den Claasen Dance Award. Er choreographierte vier Stücke für das Folkwang Tanzstudio in Essen (Rote Rose, Solo, Einsames Königreich und ButterflyRiverMountainSun-Moon) und während des Internationalen Tanzfestival NRW – 3 Wochen mit Pina im Jahr 2004 Der eiserne Pudel. Außerdem schuf er mehrere Arbeiten im Rahmen der Reihe UNDERGROUND des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. 2012 arbeitete er als Gastchoreograph in Bielefeld. Er war Teil des Encounters-Choreographenteams 2020 und kreiert im März 2021 sein erstes großes Stück für das Tanztheater im Opernhaus Wuppertal.   

★ - Besetzung der Uraufführung