Home

UNDERGROUND VII und VIII

Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble plant das Tanztheater Wuppertal Oktober/November 2019.

Während den Wochenenden 26./27. Oktober und 2./3. November eröffnet Underground VII mit Ausstellungen und Installationen von Kunstwerken im Zusammenhang mit den Performance-Projekten im oberen Galerie-Pavillon als Gäste von Tony Cragg im Skulpturenpark Waldfrieden. Gezeigt werden Objekte und Videoinstallationen von Nikos Flores (Daphnis Kokkinos), Lee Yanor (Ruth Amarante), CeeOFEN (Michael Carter / Gala Moody) und Nathalie Larquet (Julie Anne Stanzak). Am selben Ort werden die choreografischen Arbeiten für die eigentlichen Underground Performance-Abende am 5. und 6. November von Ruth Amarante, Nazareth Panadero / Michael Strecker, Julie Anne Stanzak / Nathalie Larquet, Daphnis Kokkinos und Oleg Stepanov uraufgeführt.

Genau drei Wochen später, am 29. und 30. November, wechselt Underground den Standort und setzt das Projekt mit der Version VIII im Schauspielhaus fort. Dies mit den im Mai initiierten Werken von Rainer Behr und Pau Aran Gimeno und neuen Kreationen von Michael Carter / Gala Moody (cieOFEN), Stephanie Troyak und Jonathan Fredrickson.

 

Skulpturenpark Waldfrieden - Underground VII: Ausstellungen (11.00 Uhr – 18.00 Uhr) 26./27. Oktober und 2./3. November. Aufführungen 5./6. Nov. Beginn 19:00 Uhr

Schauspielhaus Wuppertal - Underground VIII: Aufführungen 29./30. Zeiten TBC

Der Vorverkauf beginnt am 26. September 2019 um 10 Uhr, Tickets Kulturkarte 0202 563 7666

 

UNDERGROUND VII

 

UNDERGROUND VIII

Die Spielzeit 2019-2020

schöpft daraus, dass Pina Bausch 40 Jahre lang die großartigsten Stücke in Wuppertal und verschiedenen Städten der Welt erarbeitet hat, aus denen wir auswählen dürfen, was uns am wichtigsten ist und was wir wiedersehen wollen.

Neun Stücke wird das Repertoire 2019/2020 enthalten, 32 Vorstellungen im Opernhaus Wuppertal, daneben eine Neuauflage der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreographen aus dem Ensemble Anfang November 2019 im Schauspielhaus, dem zukünftigen Pina Bausch Zentrum, und im Glaspavillon im Skulpturenpark.

Im Juni 2020 gibt es eine Premiere mit dem Titel Begegnungen Encounters, die Choreograph* innen mit dem Ensemble sowie Musikern und bildenden Künstlern zusammenführt – Sidi Larbi Cherkaoui, Richard Siegal, Monika Gintersdorfer/Knut Klaßen, Helena Waldmann und Rainer Behr.

 

 

»Ich denke, es ist wichtig, zu wissen, in welcher Welt man lebt.«

Pina Bausch

Suchen & Finden

Kinder- und Jugendprogramm

Das Tanztheater Wuppertal bietet ab der Spielzeit 2019/2020 verschiedene Formate von Schulkooperationen mit allen Schultypen zu Themen der kommenden Spielzeit an. Tänzer*innen aus dem Ensemble und Gäste gestalten gemeinsam mit Jugendlichen Projekte. Junge Menschen treffen Künstlerinnen und Künstler, haben teil an künstlerischen Prozessen und lernen sich durch kreatives Gestalten, Musik und Bewegung auszudrücken. Die Projekte stärken die Persönlichkeitsentwicklung Heranwachsender, sie fördern Teamwork und die interkulturelle Kommunikation.

 

 

 

 

»Die Fragen hören nicht auf, und die Suche hört nicht auf. Es liegt etwas Endloses darin, und das ist das Schöne daran.«

Pina Bausch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Instagram