Home

LET'S TALK ABOUT DANCE. Tanztheater Calling

Der offizielle Podcast des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch.

 

 

Being on a journey - with Dean Biosca (in englischer Sprache)

 

 

Spotify

Apple Podcasts

Mit Beginn der neuen Spielzeit wird das Ensemble des Tanztheater Wuppertal auf neue Weise vorgestellt. Nicht nur gibt es zum ersten Mal Einblicke in die künstlerischen Biographien der Ensemblemitglieder, das Projekt FACES – Momentaufnahmen aus Stücken der letzten Jahre - zeigt Augenblicke, Bruchteile von Sekunden eines Verwandlungsprozesses eines jeden Darstellers in einem Stück von Pina Bausch. Die Schwarzweiß-Fotos wollen keine Portraits sein, sondern den Blick eines jeweils anderen Künstlers, des Photographen Jochen Viehoff, auf den Körper, die Bewegung, das Gesicht der Tänzerinnen und Tänzer in einem Augenblick der Entrücktheit, des Zaubers, der Verwandlung lenken, wie er nur auf der Bühne entstehen kann.

Es werden über einen längeren Zeitraum immer wieder neue Fotos einfließen und so den weiten Bogen emotionalen Ausdrucks in den Stücken Pina Bauschs spannen.


Bettina Wagner-Bergelt

 

 

 

Pina Bausch Zentrum Under Construction 21.-29.11.2020

Wir kommen zu euch nach Hause! Digital und gleichzeitig vor Ort, machten wir uns vom 21.-29.11.2020 gemeinsam mit internationalen Künstler*innen, Tänzer*innen, Wissenschaftler*innen und Bürger*innen der Stadt auf den Weg, ein neues Gemeinsam zu erforschen, zu träumen und Visionen für ein zukünftiges Pina Bausch Zentrum in Wuppertal zu entwickeln: hier und in der Welt. Wie bauen wir zusammen ein Haus?

under-construction-wuppertal.de

Das Pina Bausch Zentrum ist ein Projekt der Stadt Wuppertal, gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, in Zusammenarbeit mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und der Pina Bausch Foundation.

Folgen Sie uns auf Facebook!

 

 

 

 

 

 

 

 

»Die Fragen hören nicht auf, und die Suche hört nicht auf. Es liegt etwas Endloses darin, und das ist das Schöne daran.«

Pina Bausch