Home

Interview mit Bettina Wagner-Bergelt

Die Knowbox dance Moderatoren YeaJean und Reyna im Gespräch mit Bettina Wagner-Bergelt. Das Interview ist in englischer Sprache.

Listen to the Podcast

 

 

 

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer

Wir können zwar im Moment nicht auf der Bühne tanzen, aber wir haben andere Möglichkeiten vorbereitet, damit Sie Stücke von Pina Bausch sehen können: Auf der Homepage der Pina Bausch Foundation finden Sie eine Aufnahme des Stücks Palermo Palermo. Zum Film

Viel Spaß,
Ihre Bettina Wagner-Bergelt
Intendantin

 

 

Pina Bausch Editions Palermo Palermo

Als Debüt der Filmreihe wurden Aufnahmen des Stücks Palermo Palermo, die kurz nach der Uraufführung 1989 entstanden, digitalisiert und restauriert. Das von der Firma Metrovision produzierte Material konnte dank einer Förderung der Kunststiftung NRW und der Kulturstiftung der Länder aus dem Bestand des Verlags L’Arche Éditeur erworben werden und durch die Pina Bausch Foundation zu einer Filmfassung geschnitten werden.

 

Zum Film

 

 

Die Spielzeit 2019-2020

schöpft daraus, dass Pina Bausch 40 Jahre lang die großartigsten Stücke in Wuppertal und verschiedenen Städten der Welt erarbeitet hat, aus denen wir auswählen dürfen, was uns am wichtigsten ist und was wir wiedersehen wollen.

Neun Stücke wird das Repertoire 2019/2020 enthalten, 32 Vorstellungen im Opernhaus Wuppertal, daneben eine Neuauflage der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreographen aus dem Ensemble Anfang November 2019 im Schauspielhaus, dem zukünftigen Pina Bausch Zentrum, und im Glaspavillon im Skulpturenpark.

Im Juni 2020 gibt es eine Premiere mit dem Titel Begegnungen Encounters, die Choreograph* innen mit dem Ensemble sowie Musikern und bildenden Künstlern zusammenführt – Sidi Larbi Cherkaoui, Richard Siegal, Monika Gintersdorfer/Knut Klaßen, Helena Waldmann und Rainer Behr.

 

 

»Ich denke, es ist wichtig, zu wissen, in welcher Welt man lebt.«

Pina Bausch

Suchen & Finden

Kinder- und Jugendprogramm

Das Tanztheater Wuppertal bietet ab der Spielzeit 2019/2020 verschiedene Formate von Schulkooperationen mit allen Schultypen zu Themen der kommenden Spielzeit an. Tänzer*innen aus dem Ensemble und Gäste gestalten gemeinsam mit Jugendlichen Projekte. Junge Menschen treffen Künstlerinnen und Künstler, haben teil an künstlerischen Prozessen und lernen sich durch kreatives Gestalten, Musik und Bewegung auszudrücken. Die Projekte stärken die Persönlichkeitsentwicklung Heranwachsender, sie fördern Teamwork und die interkulturelle Kommunikation.

 

 

 

 

»Die Fragen hören nicht auf, und die Suche hört nicht auf. Es liegt etwas Endloses darin, und das ist das Schöne daran.«

Pina Bausch